Wenn man die Quadratmeter eines Raumes berechnen will sollte man vorher alle Möbel ausräumen und einen Meterstab (Zollstock), ein Blatt Papier und einen Stift bereithalten. Eventuell ist auch ein Taschenrechner hilfreich.

 

m2 berechnen

 


 

Wenn der Raum rechteckig ist lassen sich die Länge und Breite relativ einfach berechnen. Es reicht in diesem Fall, wenn man zwei Seiten ausmisst. Damit man wirklich auf den Quadratmeter genau messen kann sollten sich im besten Fall gar keine Möbel im Zimmer befinden. Notfalls kann man die Möbel aber natürlich auch auf die Seite rücken. Nun kommt der Zollstock zum Einsatz. Dieser wird vollständig ausgeklappt.

 

Zuerst misst man die Breite des Raumes, von einer Wand zur gegenüberliegenden Wand, mit dem Zollstock und notiert sich diese. Sollte der Zollstock nicht lang genug sein, markiert man sich die Stelle, bis an die er reicht, und misst dann von dort aus weiter, bis zur gegenüberliegenden Seite. Beide Werte werden dann natürlich zusammengerechnet. Danach wird nur noch die Länge des Zimmers ausgemessen. Länge und Breite werden nun miteinander multipliziert. Das sind dann die Quadratmeter des Raumes.

 


 

Beispiel: Ein rechteckiger Raum ist 10 m lang und 5 m breit. Der Raum hat somit 50 Quadratmeter.

 

Wenn das Zimmer eine zusätzliche Ecke wird diese Berechnung zweimal durchgeführt. Zuerst berechnet man das größtmögliche Rechteck des Raumes, danach das andere, nämlich die Ecke des Zimmers. Am Ende zählt man beide Werte zusammen.

 

Beispiel: Das erste Rechteck ist 5 m breit und 10 m lang, die Ecke des Raumes 2 m breit und 5 m lang. 5 m x 10 m = 50 m² und 2 m x 5 m = 10 m², 50 m² + 10 m² = 60 m² Der Raum hat in diesem Fall also 60 Quadratmeter.

 

Mit diesen einfachen Rechnungen kann man problemlos rechteckige Räume und Flächen berechnen(in m2), z.B. wenn man Fußböden neu belegen, oder Wände mit Tapete oder Farbe neu gestalten will.