Milben kommen bei Katzen eigentlich nur im Ohr ( Ohrmilben ) oder unter dem Fell auf der Haut ( Hautmilben ) vor. Wenn die Katze sich oft am Ohr kratzt und im Ohr eine braune Kruste entsteht, handelt es sich meistens um Ohrmilben. Hautmilben erkennt man an kahlen oder entzündeten Hautstellen mit Schorf, welche ebenfalls zu häufigen Kratzen der Katze führt.

 

 

Bekämpfen der Katzen Milben:

 

Ohrmilben:

 

Bevor man zu Hausmitteln greift, muss man zunächst einmal das Ohr der Katze reinigen. Dazu weicht man den Schorf im Ohr ein paar Stunden mit warmen Wasser oder Pflanzenöl ein und reinigt die Ohren danach mit einem Tuch oder Wattestäbchen. Es ist wichtig vorsichtig vorzugehen, damit man nicht das Trommelfell verletzt. Jetzt wird ca. einen Monat lang täglich Paraffinöl oder Knoblauchöl getropft. Die Mittel lindern den Juckreiz und ersticken die Milben.

 


 

Hautmilben:

 

Bei Hautmilben eignet sich am besten eine Salbe mit Panthenol. Dieses ist zum Beispiel in Bepanthen-Salbe enthalten. Die Salbe wird dann auf die entsprechenden Hautstellen gerieben. Die Katze sollte sie Salbe nicht ablecken. Die Salbe sorgt dafür, dass die Milben ersticken und der Juckreiz gelindert wird.

 

Sollten die Hausmittel nicht wirken oder während der Behandlung Verschlimmerungen auftreten, sollte man unbedingt sofort zum Tierarzt gehen.