In Zeiten immer weiter steigender Benzinpreise möchte natürlich jeder so selten wie möglich an die Zapfsäule fahren.

 

 

Hier nun ein paar Tipps, wie Ihr möglichst sparsam mit dem Auto unterwegs seid.

 

Mit am wichtigsten ist das vorausschauende Fahren. Denn nur damit könnt Ihr Spritspar-Situationen erkennen und auch nutzen.

 

Im Sommer solltet Ihr vor dem Losfahren erst einmal ein bisschen „Durchlüften“. Öffnet dazu einfach Fahrer- und Beifahrertür und am besten auch den Kofferraum. So treibt Ihr die angestaute Hitze aus dem Auto und Eure Klimaanlage wird auf den ersten Metern gleich entlastet. Die Klimaanlage ist im Sommer ein sehr großer Spritfresser.

 

Im laufenden Verkehr empfiehlt es sich, die Gänge nicht auszufahren. Schaltet etwas früher hoch, das heisst bei etwa 2000 bis 2500 Umdrehungen. Im niedertourigen Bereich könnt Ihr das Gaspedal auch ruhig etwas mehr durchdrücken.


 

Solltet Ihr eine rote Ampel entdecken, nehmt den Fuß frühzeitig vom Gaspedal und nutzt die Bremswirkung des Motors. Auskuppeln spart zwar auch Sprit, allerdings nicht ganz so viel wie die „Motorbremse“.

 

Das Ausschalten des Motors an der Ampel lohnt sich nach Expertenmeinung auf jeden Fall ab 20 Sekunden Wartezeit. Achtet aber darauf, den Start nicht wieder zu verpassen, denn sonst ärgert Ihr die anderen Autofahrer und beschert Ihnen und Euch nur unnötigen Stress!  😉

 

Bei der Tankzeit könnt Ihr auch eine Menge Geld sparen. Behaltet den lokalen Tankstellenmarkt im Auge. Meistens ist es Sonntags, Montags und Donnerstags am günstigsten. Das ist aber von Region zu Region unterschiedlich.