Wer vor hat, sich selbstständig zu machen, sollte sich schon im Vorfeld Gedanken über ein künftiges Büro machen. Während das Büro für Handwerker zunächst eine eher untergeordnete Rolle spielt und mit der Zeit  mit dem Unternehmen mit wächst, ist es für Selbständige, die viel mit dem Internet arbeiten von existentieller Bedeutung. Schließlich verbringt man dann den Großteil seiner Arbeitszeit an diesem Platz.

 

Ein Heimbüro bietet sicher ebenso Vorteile und Nachteile, wie ein Ausgelagertes, ist aber gerade am Anfang der Selbstständigkeit mit Abstand die günstigste Lösung um sich den Arbeitsplatz einzurichten. Hohe Mietkosten für das Büro fallen nicht an und wenn man alle Forderungen erfüllt kann man es sogar von der Steuer absetzen.

 

 

Das Heimbüro für Selbständige

 

Ein Büro in der Wohnung oder im Eigenheim einzurichten klingt zunächst relativ einfach, da die Immobilie schon vorhanden ist. Dennoch gibt es einige wichtige Punkte, die im Vorfeld zu klären sind um spätere Komplikationen auszuschließen.

 

– ist der erforderliche Platz überhaupt vorhanden

– kommen regelmäßig Kunden ins Büro

– ist nach Einrichtung des Büros noch genügend Platz für das Privatleben vorhanden

– Bin ich mit dem Heimbüro während meiner Tätigkeit genügend abgeschottet von Familienmitgliedern, um konzentriert arbeiten zu können

 


 

Ein Büro am Stubentisch wird sicher auf Dauer nicht funktionieren. In den meisten Fällen ist ein eigener abgeschlossener Raum notwendig. Hier kann man neben einem Schreibtisch und dem PC auch Schränke für Akten und Unterlagen einbauen. Hat man viel Kundenverkehr sollten dies speziellen Aktenschränke sein, in denen man Bedruckte Ordner lagern kann. Dies hinterlässt einen professionellen Eindruck und man hat benötigte Unterlagen schnell zur Hand.

 


 

Ein weiterer Punkt, den man für sich schon im Vorfeld klären sollte ist, ob man in einem Heimbüro überhaupt unabgelenkt und konzentriert arbeiten kann. Die Verlockung ist relativ hoch, während seiner eigentlichen Arbeit „schnell noch“ eigentlich private Dinge zu erledigen, da man ja eh zu Hause ist. Kann ich Privatleben und Arbeit überhaupt trennen? Diese Frage ist für Singles relativ einfach zu klären, wird man aber permanent von Kinderlärm gestört ist ein Arbeiten im Heimbüro auf Dauer nicht zu bewältigen.

 

Fazit: Ein Heimbüro kann zum Start in die Selbständigkeit eine gute Alternative zu einer externen Lösung sein. Man sollte sich aber über die Einschnitte ins Privatleben bei einer derartigen Lösung schon vorab genaustens Gedanken machen.