Pfunde verlieren leicht gemacht!


Wer kennt das nicht – es ist Weihnachten, es gibt Gebäck und ordentliches Essen zuhause und bei Verwandten! Da kommen schon die ein oder anderen Pfunde auf die Rippen.

 

Was ich euch nun vorstelle (aus eigener Erfahrung) hat zumindest mir, ein paar Kilos vom Leib getragen!

 

Wovon ich rede, ist „Almased“!

 

Es ist ein Pulver mit verschiedenen Inhaltsstoffen die für den Körper wichtig sind und dies soll als „Ersatz“ der Nahrungseinnahme dienen!

 


 

Laut Almased sollte man die ersten 3 Wochen nur eine Gemüsebrühe einnehmen und 3x Täglich Almased mit Wasser mischen und einnehmen.
Als kleinen Tipp (von Almased) kann man zum Getränk auch noch 3 Esslöffel Öl zu sich nehmen. Dies hilft zur Abfuhr 😉

 

Der Geschmack von Almased ist ziemlich unangenehm – es schmeckt stark nach Hefe meiner Meinung nach und dann noch die Einnahme von Öl rundet alles ab.. :o) Lecker! Nein, eigentlich nicht…

 

Nach dieser Einführungsphase von 3 Wochen, kommt dann auch Salat auf dem Plan.

 

Ich habe es allerdings alles ein wenig anders gestaltet und somit kommen wir zu meinen Vorschlag, Almased etwas „besser“ zu gestalten und zu ertragen!


 

Die erste Woche habe ich 3x Täglich + 1x Täglich eine Gemüsebrühe eingenommen. Nach dieser Woche allerdings fing ich auch an , jeden zweiten Tag anstelle von Gemüsebrühe mir einen normalen Blattsalat mit Öl & Essig zu machen angereichert mit Putenstreifen ( Natürlich sollte man nur ein paar Streifen dazu machen und nicht mehr Salat als Fleisch essen (auch wenn man es wohl am liebsten möchte 🙂 )

 

Dies habe ich dann 6 Wochen durchgezogen und ich gebe es zu, es ist / war nicht immer leicht aber nach diesen 6 Wochen hatte ich auch 11 Kilo verloren ohne sie wieder Direkt auf die Knochen zu bekommen.

 

Fazit: Wenn man es wirklich will und auch am Ball bleibt, bringt Almased wirklich was. Die ersten 2 Wochen waren für mich die schlimmsten aber dann habe ich mich daran gewöhnt und es war „O.K“.