Bei einem gesunden Lebensstil sollte auf die Ernährung geachtet werden. Die Ernährungspyramide stellt alle Lebensmittelgruppen dar und veranschaulicht, welche Mengen jeweils täglich verzehrt werden sollten. Zur Webseite für gesunde Ernährung geht es hier lang.

 

Grundprinzipien als Hilfestellung für den Alltag

Die Ernährungspyramide spielt in der gesunden Ernährung eine wichtige Rolle. Getreideprodukte sollten die größte Menge der täglichen Nahrung ausmachen. Sie sättigen und liefern dem Körper ausreichend Energie, damit die täglichen Arbeiten geleistet werden können. Produkte wie Haferflocken, ungezuckerte Maisflakes und Flocken aus anderem Getreide eignen sich gut für ein Müsli am Morgen. Zusammen mit Milch, frischem Obst und ein paar Nüssen liefert das Müsli viel Energie, um gut in den Tag zu starten. Doch auch herzhaft belegtes Vollkornbrot mit Salat, Tomate, Gurke und Kochschinken oder Käse sättigt gut.

Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse sollten jeden Tag verzehrt werden, um den Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu decken. Milchprodukte sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Joghurt, Käse, Quark und Frischkäse bereichern die Mahlzeiten. Fleisch und Wurst sollten nicht zu oft verzehrt werden. Zwei bis drei Fleischmahlzeiten pro Woche sind ausreichend. Die restlichen Tage der Woche können vegetarisch, mit süßen Gerichten und mit Fischmahlzeiten gestaltet werden. Das bringt Abwechslung und hilft bei der gesunden Ernährung. Fette, Öle und Nüsse sollten sparsam eingesetzt werden.

 


 

Trinken ist wichtig für den Körper

In eine gesunde Ernährung zählt auch das richtige Trinken mit hinein. Anderthalb bis zwei Liter Flüssigkeit sollten es schon täglich sein. Wenn viel Sport getrieben oder hart gearbeitet wird, können mehr als zwei Liter Trinkmenge notwendig sein. Ideal zum Durstlöschen sind Wasser, selbst gemischte Fruchtsaftschorlen und ungesüßter Tee geeignet. Wichtig ist, dass regelmäßig, schon vor dem Durstgefühl getrunken wird. Denn wenn der Körper das Signal Durst aussendet, ist oftmals schon ein Mangel an Flüssigkeit vorhanden.