Über die Osterfeiertage bin ich ein paar Tage bei meinen Eltern zu Besuch und abends gibt es zum Abendbrot immer ein paar Radieschen, also auch mal ein wenig Gesundes und Frisches. Dabei ist mir ein Trick eingefallen, den ich schon lange kenne, wie man Radieschen länger frisch halten kann, und den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Radieschen frisch halten


 

Erstmal gilt natürlich, dass Radieschen wie fast jedes andere Gemüse auch möglichst kühl, trocken und ein wenig abgedunkelt gelagert werden sollten. Dennoch kann es passieren, dass sie bereits nach zwei Tagen ein wenig schrumpelig aussehen und nicht mehr so schön knackig sind. Um dem vorzubeugen, legt man sie einfach in eine kleine, flache Schale mit Wasser.

 

Natürlich sollen die Blätter im Wasser liegen und nicht die Radieschen selber – den Bund also quasi auf den Kopf drehen. Dabei nehmen die Radieschen über die Blätter noch ein wenig Wasser und Nährstoffe auf und halten sich so einige Tage länger schön knackig und frisch.