Sommerzeit ist Pollenzeit. Und diese Tatsache kann Allergikern die Sommerlaune gehörig verderben.

 

 

Hier nun einige Tipps für Heuschnupfen Opfer.

 

Da Ihr in der Natur schon genug von Pollen geplagt seid, solltet Ihr diese nicht auch noch in die Wohnung lassen. Lüftet also möglichst nur früh am Morgen oder spät am Abend. Dann sind im Vergleich zum Tag nur wenige Pollen unterwegs. Auch bei Regen könnt Ihr die Wohnung ohne schlechtes Gewissen durchlüften, weil dieser die Pollen am Boden hält. Nach dem Regen die Fenster aber gleich wieder schliessen, weil einige Pflanzen dadurch erst richtig „aufblühen“.

 


Auch das Mitnehmen der Pollen ins Bett solltet Ihr tunlichst vermeiden, damit Ihr eine angenehme Nacht habt. Duscht dazu am besten abends, kurz bevor Ihr ins Bett geht. Damit wascht Ihr die Pollen von Eurem Körper und aus Euren Haaren. Auch solltet Ihr nicht mit dem Shirt ins Bett gehen, welches Ihr tagsüber – vor allem draussen – getragen habt. Ebenso solltet Ihr Eure Bettwäsche in der Pollenzeit häufiger mal wechseln.

 

 

Tagsüber könnt Ihr das Gesicht immer mal wieder mit Wasser abspülen, um die Pollen aus dem Bereich Eurer Atemwege und Augen zu waschen.

 

 

Am Allerwichtigsten ist halt, daß Ihr den Kontakt mit den Pollen im Alltag so gut wie möglich vermeidet.