Anlässe gibt es viele, zu denen man neue Kissen und vielleicht auch ein ganz neues Sofa möchte. Zum Einzug in das neue Haus, wenn man seine Wohnung umdekoriert oder auch renoviert sowie zum Willkommen heißen eines neuen Familienmitglieds. Eine schöne Geste ist es, wenn man sich oder einer anderen Person Kissen selber näht. Auf diese Weise kann man das Design selbst bestimmen. Im Kissen Shop kann man sich Ideen und Anregungen holen.

 

Kissenhüllen

 

Bevor man anfängt zu nähen, muss also der richtige Stoff her. Soll es eher ein dekoratives kleines Kissen werden, dann kommt es umso mehr auf die Farbe und das Muster des Stoffes an. Eine kuschelige Kissenhülle 40×40, die hingegen ein weicher Begleiter auf dem Bett oder dem Sofa werden soll, muss anders in Angriff genommen werden. Hier geht es in erster Linie um die Hautverträglichkeit und den „Kuschelfaktor“. Hat man einmal den gewünschten Stoff gefunden, kann man ihn zuschneiden. Bei Formen wie einer quadratischen Kissenhülle 40×40 bedarf es keiner Vorlage. Mit dem Maßband werden die beiden Hälften abgemessen. Dabei den Stoff einmal falten, auf die Weise muss nur einmal gemessen werden. Die Nahtzugabe ist nicht zu vergessen, sonst wird das Kissen zu klein.

 

Damit die ausgeschnittenen Stoffpartien nicht ausfransen, werden die Ränder mit einem Zickzack-Stich gesäumt. Im nächsten Schritt muss auch der Reisverschluss genäht werden. Diese Aufgabe ist recht unkompliziert, auch hier gilt es nur wieder zu beachten den Stoff nicht zu spannen und dien geschlossenen Verschluss vor dem Nähen mit Stecknadeln gerade am Stoff festzustecken. Unter Kissenhüllen selber nähen > Anleitung findet man online die nötigen Tipps für diesen Arbeitsschritt. Danach müssen die restlichen Teile nur noch mit einer geraden und glatten Naht zusammengenäht werden. Am besten geschieht dies, wenn man den Stoff auf links wendet. Der Moment ist gekommen, doch vor dem Beziehen des Kissens mit dem selbst genähten Bezug, sollte die Hülle einmal gebügelt werden. Je nach Material empfiehlt es sich auch, den Stoff vor dem Nähen zu waschen und zu bügeln.