Wenn Sie in eine Suchmaschine „Gewaechshaus“ oder „Gewaechshaus“ eingeben, werden Sie schnell fündig. Die Suchmaschine schaltet sofort alle Links auf, die in Frage kommen. Das gilt auch für hausinterne Suchmaschinen – beispielsweise in einem Online-Baumarkt. Fast jedes Baumarktportal hat heute solche Suchmöglichkeiten. Das ist auch sinnvoll, denn viele Baumärkte haben so umfassende Sortimente, dass man sie unmöglich ohne diese Hilfestellung durchforsten kann. Man würde zu lange nach einer Nagelsorte oder einem speziellen Gartenwerkzeug suchen müssen.

Ein Haus, in dem es wächst


Haben Sie schon einmal ein Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank genutzt? Für Kinder gibt es nichts Spannenderes, als Pflanzen beim Wachstum zuzusehen. Wenn Sie Gartenarbeit nicht scheuen und einen eigenen Kleingarten besitzen, ist vielleicht ein Frühbeet oder Gewaechshaus für Sie geeignet. Hier ziehen Sie die Pflanzen vor, die Sie später in die Beete einsetzen möchten. Sie können im Gewaechshaus allerdings auch Orchideen züchten. In diesem Fall muss das Gewaechshaus allerdings klimatisiert und beheizt werden. Zubehör bieten alle gut sortierten Baumärkte reichlich. Meistens haben sie einen angeschlossenen Gartenmarkt, der sehr gut bestückt sein kann. Wenn Sie kein Gewaechshaus auf dem Gelände sehen, heißt das nicht notwendigerweise, dass Sie keines kaufen können. Fragen Sie bitte das Personal nach einem Gewächshaus. Oft haben Baumärkte einen Katalog, in dem Sie sich das Richtige aussuchen können. Vor allem Großteile wie Gewächshäuser, Gartenhäuser oder Sichtschutzwände werden aus Platzgründen nicht immer aufgebaut und präsentiert. Der Finanzverlust wäre wohl angesichts des unsteten Wetters in Deutschland auch zu hoch. Wenn Sie ein Gewaechshaus suchen, kennen Sie sich wahrscheinlich schon ein bisschen mit dem Gärtnern aus. Nicht jedes Gewächshaus ist aus Glas. Sie kennen wahrscheinlich das einfache Tomaten-Gewächshaus. Es besteht aus einem Gestänge und Planen. Vorne kann man die Plane hochrollen, damit die Tomatenpflanzen möglichst viel Sonne tanken können. Das fertig zu kaufende Tomaten-Gewächshaus erspart Ihnen einen Eigenbau.

Wer im Glashaus sitzt…

Die meisten größeren Gewächshäuser sind rundum mit Glasfenstern bestückt, damit die Sonne Zutritt hat. Heutzutage nimmt man allerdings Plexiglas in Form von Hohlkammerplatten, die weniger zerbrechlich sind. Wichtig sind am Gewaechshaus Heizungs-, Beschattungs- und Belüftungsmöglichkeiten. Da man meistens tagsüber ins Gewächshaus hineingeht, sind Beleuchtungsmöglichkeiten nicht üblich. Sie können jedoch Pflanzenlampen nutzen. Vielfach sind Regenrinnen am Gewaechshaus vormontiert. Andernfalls kann man sie nachträglich anbringen. Als Inventar können Sie Ihr Gewaechshaus mit Regalen und Tischen ausstatten, auf denen die jungen Schösslinge umgetopft werden können. Sie bauen das Gewaechshaus am besten auf einem festen Fundament auf, damit die Türen nicht klemmen. Ob man im Reihenhaus- oder Kleingarten einfach ein Gewächshaus aufstellen darf, sollte man vor dem Kauf erkunden. Das einfache Tomatenhaus und das Mini-Gewächshaus dürften niemanden vor Probleme stellen. Interessant ist noch das Anlehn-Gewächshaus. Dieses Gewaechshaus wird mit der einen Seite unmittelbar an einer Hauswand angebracht. Es ist quasi ein halbiertes Gewächshaus, dessen eine Wand durch die Hauswand dargestellt wird. Platzsparender kann man keinen Anzuchtgarten nutzen – es sei denn durch ein Frühbeet.