Sommerferien auf Teneriffa, das ist ein Traum für viele Menschen. Neben Sonne, Strand und einer einzigartigen Landschaft mit Vulkanen gibt es allerdings noch eine ganze Menge mehr zu entdecken. Der höchste Berg der Insel ist der Pico del Teide, den man schon bei der Ankunft am Flughafen entdecken kann. Nordostpassatwinde sind fur das milde Klima der Insel verantwortlich. Fast jeder Flughafen in Deutschland fliegt einen der beiden Flughafen auf Tenneriffa an. Einer befindet sich direkt in der Hauptstadt Santa Cruz de Teneriffe. Ideal ist die Insel auch, wenn man die spanische Sprache auch einmal in seinen Ursprüngen lernen möchte.

 

Sommerferien auf Teneriffa, wenn es gleichzeitig Ferienhaus Ferien auf Teneriffa werden. Die Altstadt von San Cristóbal de La Laguna aus dem Jahre 1496 sollte auf einer Reise die erste Anlaufstelle sein, um die Kultur und die Geschichte der Insel zu begreifen. Ebenso wie der Nationalpark des Pico del Teide gehört sie zum Weltkulturerbe.


Die Südseite von Teneriffa ist außerdem ein Paradies für Taucher und solche, die es werden wollen. Kultur und Geschichte erfährt man auch in der Kathedrale von La Laguna. Fünf Schiffe und ein Glockenturm gehören zu dieser historischen Stätte, die in einem Wiederaufbau zwischen 1904 und 1915 wieder in ihrem ursprünglichen Aufbau hergestellt wurde. Eine Zusammenfassung der Flora und Fauna der Insel erhalt man im Loro Park präsentiert, der besonders auch für Familien ein Muss unter den Ausflugsmöglichkeiten ist.

 

Die Pyramiden von Güímar sind ein weiterer Anzugspunkt. Dies sind lange pyramidenförmige Terrassen aus Lavasteinen. Die Herkunft der imposanten Gebilde ist bis heute ungeklärt, doch reißen sich zahlreiche Wissenschaftler um die Aufklärung, sodass ein Informationszentrum über die bisherigen Fakten berichtet. Die Besucher haben somit gleichzeitig die Möglichkeit sich mit dem Rätsel auseinander zu setzen.

 

Das Wahrzeichen, der Pico del Teide, ist nicht nur von Weitem zu betrachten, sondern er kann auch besucht werden. Auf einem Plateau kann in 3000 Metern hohe Rast gemacht werden und sogar Ubernachtungen sind möglich. Um die einmalige Natur an dieser Stelle zu erhalten hat man die Wege für Touristen genau ausgezeichnet.