Viele Menschen träumen von einem Ausflug in die USA. Für die Einen ist es die unheimliche, geografische Vielfalt, für die Anderen das amerikanische Lebensgefühl und wieder Andere plagt die Neugierde und der Wunsch, dass was die meisten Europäer nur aus dem Fernsehen kennen, endlich live zu sehen und zu erleben.

 

Vor dem Antritt der Reise sollte sich der Urlauber jedoch die ein oder anderen Gedanken machen, beispielsweise über den Flug, die Pässe, den Dollar oder ob und wie er während seines Auslandsaufenthaltes erreichbar sein möchte.

 

Reisepass

 

Wichtig für die Einreise in die USA ist vorab ein gültiger Reisepass – denn ohne wird dem Reisenden der Zutritt in die Fremde verwehrt. Dabei gilt: Vorläufige und ältere Reisepässe werden nicht akzeptiert. Der Reisepass muss außerdem während des gesamten Aufenthaltes in den USA gültig sein. Daher ist es empfehlenswert, die Gültigkeitsdauer rechtzeitig zu kontrollieren und eventuell die Wartezeit bei der Beantragung eines neuen Passe einzukalkulieren.

 


 

Zahlungsmittel

 

Bereits vor dem Start in den Auslandsurlaub USA sollte man sich Gedanken darüber machen, was und wie bezahlt werden soll, beziehungsweise wie viel Bargeld benötigt wird. Da der Euro in den USA nicht akzeptiert wird, sollte möglichst schon vor der Abreise ein gewisser Betrag in Dollar gewechselt werden, die Gültigkeit, Gebühren und Akzeptanz der Kredit- und Scheckkarten sollten ebenfalls überprüft werden. Besonders bei Barabhebungen im Ausland können hohe Gebühren anfallen, die es vorab zu klären gilt, um böse Überraschungen zu vermeiden

 

Mobilfunk

 

Wer das Handy nicht Zuhause lassen möchte, sollte sich vor der Abreise dringend bei seinem Mobilfunkanbieter über seinen Auslandstarif informieren. Erfahrungsgemäß liegen die Preise bei Verträgen relativ hoch, möchte man beispielsweise auch innerhalb der USA telefonieren. Für viele Reisende bietet sich daher eine temporäre USA prepaid Karte von http://www.holidayphone.de/prepaid-sim-karte-usa.html an. Bei speziellen USA Sim-Karten Tarifen liegen die Gesprächskosten nach Deutschland und selbst innerhalb der USA, meist weit unter denen der regulären Anbieter. Oft lohnt es sich daher, für die Zeit des Urlaubs eine USA Sim-Karte im Internet zu bestellen. Solche prepaid USA Tarife sind nicht nur flexibel und in den Kosten überschaubar, sondern auch für Gespräche zwischen Mitreisenden wesentlich preiswerter.


Die Sim-Karte USA findet sich beispielsweise bei Anbietern wie HolydayPhone oder auf diversen Vergleichsportalen für Mobilfunkanbieter. Wichtig bei der Wahl der USA Sim-Karte ist vor allem, dass man neben den Gesprächsgebühren auch versteckte Kosten im Auge behält und zudem Faktoren wie die Zuverlässigkeit der Verbindung oder das Angebot eines mobilen Netzwerkes berücksichtigt. Bei HolydayPhone beispielsweise findet der Verbraucher weder Kleingedrucktes noch versteckte Gebühren und selbst mobiles Internet ist im USA Sim-Karten Tarif bereits enthalten.