Allgemein

 

Der Wundergecko (Teratoscincus scincus ) kommt überwiegend im Iran, an der Ostküste des Kaspischen Meeres, Westchina, Afghanistan, Nordwest-Pakistan und auf der Arabische Halbinsel| an den Küsten von Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten vor. Dort bewohnt er Wüsten und Halbwüsten.

 

Terrarium

 

Das Terrarium für 2-3 Tiere sollte mindestens 120x60x60cm ( Länge x Tiefe x Höhe ) betragen. Als Bodengrund eignet sich 15cm hoher Sand der an manchen Stellen leicht feucht sein muss. Die Einrichtung sollte aus einer Rückwand zum klettern, Korkröhren, Kletterästen und Steinen bestehen. Wundergeckos graben gerne. Daher sollte alles sicher am Boden verankert sein. Als Beleuchtung dient eine Leuchtstoffröhre und zur Beheizung ein 40-60Watt Spotstrahler. Der Spot sollte nicht mittig, sondern am Rand angebracht werden, damit unterschiedliche Temperaturzonen entstehen. Die Temperatur sollte bei 32-35°C und lokal bei 40°C liegen. Die Luftfeuchtigkeit bei 50-60%. Wundergeckos benötigen wie die meisten Geckos eine Winterruhe. Hierzu werden sie nach kurzer Eingewöhnungsphase für ca. 10 Wochen bei niedrigen Temperaturen ( nicht unter 8°C ) gehalten werden.

 


 

Futter

 

Als Futter dienen Heimchen, Steppengrillen, Grillen, Asseln und als besonderes Leckerchen, auch mal ein Stück weiches Obst ( Banane, Birne, Aprikose ). Das Futter muss regelmäßig mit Calciumcitrat und Vitaminpulver bestäubt werden.

 

 

Abschlussworte

 

Die Haltung von Wundergeckos ist nur bedingt für Anfänger geeignet. Sie sind empfindlicher als andere Geckoarten und brauchen im Winter sehr niedrige Temperaturen, was nicht immer so leicht erreichbar ist. Bei weiteren Fragen könnt ihr mich über diese Plattform oder meine Seite Geckoberlin.de erreichen.