Säulenobst anbauen

 

 

Obst und Gemüse selber anbauen kommt wieder immer mehr in Mode. War bis vor einigen Jahren noch der „Wohlfühlgarten“ das Ziel vieler Gartenbesitzer geht der Trend nun wieder in Richtung Anbau von Obst und Gemüse für den Eigenbedarf. Wer zum Beispiel schon einmal eine Tomate von der eigenen Pflanze im Garten probiert hat, wird schon alleine des Geschmackes wegen auf holländische Glashaustomaten aus dem Supermarkt verzichten wollen.

 

Neben dem Gemüseanbau lässt sich  auch Obst relativ einfach im Garten anbauen. Eine gute Alternative zum „normalen“ Obstbaum – der ziemlich viel Platz benötigt – ist sogenanntes Säulenobst.

 

Säulenobst sind speziell veredelte Obstbäume, die nur einen Stamm haben und keine Seitentriebe. Durch ihre schlanke Form benötigen sie extrem wenig Platz bei vergleichsweise hohem Ertrag. Neben dem Einpflanzen im Garten ist es auch möglich, Säulenobst im Pflanzkübel zu ziehen. Damit eignen sich diese Obstbäume auch zum Anbau auf dem Balkon oder auf der Terasse. Säulenobst wird bis zu 2 Meter hoch und sollte regelmässig geschnitten werden, falls er doch Seitentriebe bildet.

 

Eine beliebte Obstpflanze – die noch dazu sehr pflegeleicht ist, ist der Säulenapfel.   Wer Säulenobst noch nie angebaut hat und zunächst einmal den Anbau testen möchte ist mit diesen Apfelbäumen auf der sicheren Seite. Bereits in der ersten Ernetperiode können Früchte geerntet werden. Säulenäpfel gibt es in großer Vielfalt. Man sollte sich einen Baum kaufen, der den eigenen geschmacklichen Vorlieben entspricht. Von gelben und roten süßen Früchten, bis hin zu säuerlichen Äpfeln sind nahezu sämtliche Apfelsorten auch als Säulenapfel zu erhalten.

 

Im Freien wird Säulenobst genau so eingepflanzt, wie jeder andere Baum. Das Einpflanzen in Pflanzkübel geht ebenfallls sehr einfach von Statten. In einen ca. 30 Liter fassenden Pflanzkübel wird zunächst Erde eingebracht. Bevor man das Bäumchen setzt, werden zunächst dessen Wurzeln etwas gelockert. Danach pflanzt man sein Säulenobst in den Topf, wie jede andere Topfpflanze.

 

Zur besseren Fruchtqualität gehört regelmäßiges Düngen und regelmäßiger Rückschnitt von eventuellen Seitentrieben. Es empfiehlt sich, maximal 10 bis 15 Früchte pro laufenden Meter reifen zu lassen und die restlichen Äpfel bis  Juni zu entfernen. So verbessert sich die Qualität und die Fruchtgrösse des Obstes.

 

In einem bald folgenden Artikel werde ich näher auf Spalierobst eingehen und Euch diese Bäume vorstellen.