Jede Gärtnerei bietet sofort Gifte an, wenn der Kunde über Probleme mit Schädlingen klagt.

 

Schädlinge im Garten bekämpfen

 


 

Dabei gibt es einfache Kniffe, die Blumen oder Gemüse problemlos gedeihen lassen, billiger und damit auch ohne Nebenwirkungen für die Menschen. In die Blumenkästen Knoblauchzehen im Herst stecken, mit der Spitze nach oben. Ausserdem kann das Grün im Frühjahr geeerntet werden und es vertreibt die Schädlinge. Ausserdem hilft Steinmehl gegen Schädlinge, es ist kein Gift. Zwischen die Tomaten im Blumenkasten oder im Garten Basilikum pflanzen, das vertreibt Würmer und anderes Ungeziefer. Minze, Dill oder Thymian neben den Kohl gepflanzt vertreibt die Kohlmotte.

 

Zwiebeln oder Knoblauch in die Beete gepflanzt beschützen Salat und Bohnen und Möhren vor Schnecken. Kartoffelkäfer lassen sich mit Meerrettich vertreiben.