Blattläuse sind relativ widerliche Schädlinge. Hinzu kommt, dass sie sich sehr schnell vermehren und befallene Pflanzen von ihnen regelrecht ausgesaugt werden. Dies führt bei Pflanzen zu Verkrüppelungen oder auch zum Absterben.

 

In der Regel hat man im Garten zunächst wenig Ärger mit Blattläusen, denn sehr viele Insekten und auch Vögel fressen diese sehr schnell. Besonders geeignet sind Marienkäfer. Sie fressen Unmengen an Blattläusen, sogar seine Larven fressen bereits 150 Blattläuse am Tag.

 

Mit fortgeschrittenem Sommer aber entstehen dann meist doch vielerorts Blattlauskolonien, für die nicht mehr genug Nützlinge zur Vertilgung vorhanden sind. Ist der Befall noch klein, so hilft es, die Blattläuse einfach mit den Fingern zu zerquetschen. Ist der Befall hierfür bereits zu stark, so gibt es weitere Methoden.

 


 

Da Chemie meist auch die Nützlinge schädigt, oder sogar tötet, zunächst einige natürliche Mittel.

 

Brennnesseljauche ist nicht nur ein sehr guter Dünger, sondern hält in der Regel auch Blattläuse fern. Man gibt einfach Brennnesseln in einen Kübel, locker, bis er voll ist, schüttet Wasser darüber und rührt das eine Woche lang um. Damit kann man nun zur Stärkung seine Pflanzen gießen, aber auch Besprühen, falls man den Blattläusen vorbeugen, oder kleinere Populationen zerstören will. Allerdings entwickelt Brennnesseljauche (in der Regel dann zur Verwendung 1 : 10 verdünnt) einen unangenehmen Geruch, wie Odel.

 

Es gibt aber auch weitere natürliche Mittel, wie Niembaum, Rainfarnkraut oder Wermut.


 

Genügt die Nutzung biologischer Mittel nicht mehr, so benötigt man andere Vorgehensweisen. So verklebt eine Lösung aus Schmierseife und Wasser die Blattläuse und tötet sie ab. Auch allen Nützlingen passiert dies aber, wenn man seine Pflanzen mit Schmierseife-Lösung besprüht. Noch effektiver ist eine Mischung mit zusätzlichem Spiritus.

 

Des Weiteren gibt es im Handel auch chemische Mittel. Diese stellen allerdings eine Gefahr für andere Insekten und auch Vögel dar. Zudem machen sie Gemüse für Menschen ungenießbar. Daher sollten Chemiekeulen nur als allerletzte Option eingesetzt werden, wenn sie überhaupt noch Sinn machen.