Ameisen sind zwar hilfreiche und für die Natur wichtige Tiere und spätestens seit der Biene Maja auch der breiten Masse sympatisch. Allerdings möchten die wenigsten die kleinen Tierchen in der Wohnung haben. Gerade im Sommer können sie ziemlich hartnäckig und nervig sein.

 

 

 

Ich möchte Euch nun eine Anleitung /einige Tipps vorstellen, wie Ihr Eure unliebsamen Hausgäste wieder los werdet.
Eine einfache Möglichkeit ist beispielsweise, einen Kreidestrich zu ziehen. Ameisen „weigern“ sich einfach diesen Strich zu überqueren. Allerdings muss dieser Strich immer wieder erneuert werden, da er sich mit der Zeit abnutzt.
Wichtig zu wissen ist, daß sich Ameisen zumeist auf festen Bahnen bzw. Straßen bewegen.

 


 

Wenn sie also einmal in der Wohnung waren und Gefallen gefunden haben, werden sie häufig wiederkommen. Diese Straßen sind auch ein Ansatz zur Vertreibung. Ihr könnt die Bahnen beispielsweise gut abwischen und/oder mit Deo besprühen. Dann haben die Ameisen diese Orientierung nicht mehr und suchen sich vielleicht einen anderen Platz. Ebenfalls riechen sie nicht gerne Gewürznelken und Lavendel.

 

Einzelne Ameisen können zusammengekehrt werden. Kommen sie aus Ritzen und gerissenen Fugen hilft oft die Erneuerung der Fugen (Silicon oder Acryl). Wichtig ist das generelle Verschliessen dieser Fugen.

 

 

Ist der Befall mit Ameisen schon starkt fortgeschritten und es sind schon sehr viele Tiere im Haus hilft als letztes Mittel auch mal ein Staubsauger. Man saugt so alle Tiere auf. Der Beutel sollte danach gewechselt werden.

 

Letzte Möglichkeit wäre dann nur noch die chemische Keule. Da gibt es spezielle Dosen, die man auslegen kann. Die Ameisen verenden dann und tragen das Gift sogar in den Bau. Dann werden auch keine Ameisen mehr „nachproduziert“.