Eine günstige Möglichkeit alte Möbel wieder aufzuhübschen ist Dekorfolie.

 

 

Hier folgt eine kleine Anleitung:

 

Diese kann man im Baumarkt beziehen oder auch über diverse Onlineshops. Beim Bekleben der Möbel ist allerdings einiges zu beachten.

 

Ganz wichtig ist die Art der Folie. Diese hängt davon ab, für welchen Bereich sie benutzt werden soll. Für wenig feuchte Räume tut es eine ganz einfache, günstige Folie, für Küchen oder Bäder sollte man doch zur wetterfesten Variante greifen.

 


 

Ist die Wahl getroffen, geht es ans Ausmessen. Dies muss wirklich genau erfolgen, ansonsten passt alles hinten und vorne nicht. Bei Ausparungen, z.B. Griffen am besten 1 -2 Millimeter zugeben. Nachdem alles ausgemessen ist, überträgt man die Maße auf die Folie, welche in der Regel auf der Rückseite wie Millimeterpapier bedruckt ist.

 

Mit Linal und Cutter (!) werden nun die Teile sehr genau ausgeschnitten. Bitte eine geeignete Unterlage verwenden.

 

Bevor man mit Kleben anfangen kann, müssen die zu beklebenden Teile gründlichst mit Spiritus gereinigt werden, damit keinerlei Fettrückstände darauf sind.

 

Dann schraubt man alles von dem Möbelstück ab, was stört, wie zum Beispiel Griffe oder Schilder (Kühlschrank z.B.). Und jetzt geht die Kleberei los. Aber stop, man braucht noch ein paar Dinge dazu. Dies wären: 1 Sprühflasche mit Wasser-Spülmittel-Gemisch, einen Filzrakel (bitte kein Plastik, das verkratzt die Folie), ein Handtuch und nach Möglichkeit einen zweiten Helfer.

 


Als erster Schritt wird nun die zu beklebende Fläche grosszügig mit der Sprühflasche eingesprüht und das Ganze ein bisschen mit dem Handtuch verteilt. Es muss wirklich überall nass sein. Nun zieht man, von einer Ecke beginnend die Folie vom Trägerpapier ab. Ganz langsam und währenddessen sprüht der Helfer permanent die Klebefläche der Dekorfolie mit dem Wassergemisch ein. Das muss tropfen!

 

Die nun abgezogene Folie legt man an das Möbelstück an und verschiebt sie solange, bis alles passt. Ist sie richtig platziert, fängt man an, sie mit dem Filzrakel festzustreichen. Immer von der Mitte nach aussen. Solange, bis kein Wasser mehr herauskommt und auch keine Bläschen mehr zu sehen sind. Nach ca. 1 Stunde Wartezeit noch einmal nachschauen, ob sich noch Bläschen gebildet haben. Diese dann nochmals vorsichtig ausstreichen oder, falls das nicht geht, mit einer Nadel aufstechen.