Irgendwann ist es soweit – Die Tapete ist schmutzig, fleckig oder abgelebt.

Um neue Tapete an die Wand zu bringen muß jedoch die alte zuerst von der Wand. Viele scheuen sich vor dieser Arbeit, aber wenn man sich ein wenig an diese Anleitung hält sollte das Entfernen alter Tapete kein Problem sein.

 

 

 

Was wird zum Tapete entfernen benötigt:

 

  • eine Gartenspritze mit bis zu 5 Litern Fassungsinhalt
  • einen Eimer
  • eine große Malerbürste
  • eine Spachtel
  • Spülmittel
  • unter umständen eine Nadelwalze (gibt’s im Baumarkt)
  • Müllsäcke für die Tapetenreste

 

Zunächst sollte geprüft werden, ob die alte Tapete Wasser aufnimmt. Wir befüllen den Eimer zunächst halbvoll mit Wasser und fügen ein paar Spritzer Spülmittel dazu. Natürlich kann man auch Tapetenlöser aus dem Fachmarkt benutzen, aber Spülmittel erfüllt genau den selben Zweck. Nun wird mit der Malerbürste in den Eimer eingetaucht und leicht abgeschüttelt. Mit der Bürste wird nun die Tapete eingestrichen. Nach einigen Minuten sollte die Tapete dunkler werden und einweichen. Nun schabt man mit der flachgehalten Spachtel auf der Wand entlang und schiebt so die Tapete von der Wand.

 


 

Wenn dieser Test funktioniert hat, kann man damit beginnen, eine ganze Wand „einzuweichen“. Hierfür füllen wir Wasser in die Gartenspritze und geben auch hier ein paar Spritzer Spülmittel dazu. Die Düse sollte nun aus „Wassernebel“ eingestellt werden. Verteilen sie unter der Wand auf dem Fußboden ein paar alte Zeitungen, die nehmen eventuell herunterlaufendes Wasser auf. Bei den weiteren Wänden kann man immer die alte Tapete der vorherigen Wand benutzen. Nun wird die erste Wand komplett mit Wasser eingesprüht. Tragen sie nicht zuviel auf, damit das Wasser nicht von der Wand läuft. Ist die Wand komplett eingesprüht kann man mit einem 2. sprühgang die Tapete weiter einweichen. Jetzt sollte sich die Tapete problemlos abziehen oder abspachteln lassen.

 

Wenn man beim ersten Test merkt, das das Wasser von der Tapete abperlt nimmt die Tapete kein Wasser auf. Hier sollte man zunächst prüfen, ob sich die alte Tapete spalten lässt. Hierfür fährt man mit der Spachtel in die trockene Tapete und versucht so, die obere Schicht der alten Tapete abzuziehen. Funktioniert das, zieht man Wand für Wand die obere Schicht ab, und weicht danach wie oben beschrieben die untere Restschicht ab.


 

Sollte auch das „Tapete spalten“ nicht funktionieren hilft nur noch die Nadelwalze. Durch das Walzen wird die Oberfläche der Tapete „gelocht“. Drücken Sie dabei nicht zu sehr auf, da man sonst ganz schnell den Putz auf der Wand beschädigt. Nach dem Walzen der Wand geht man zum Ab- und Einweichen der Tapete wie oben über.

So sollte auch die hartnäckigste Tapete zu entfernen sein.