Brot schmeckt am besten frisch. Da es aber schnell alt wird ist das

 

Brot einfrieren

 

eine einfache Möglichkeit immer frisches Brot zu haben.

 

Mit dieser kurzen Anleitung möchte ich Euch zeigen, wie man Brot am besten und einfachsten einfriert.

 

Zunächst einmal ist es problemlos möglich, sowohl ein ganzen oder halben Brotlaib, als auch einzelne Brotscheiben einzufrieren. Es können wirklich alle Sorten von Brot eingefroren werden. Das gilt für Sauerteig Brote genauso, wie für selbst gebackene Hefe Brote.

 

Wichtig ist nur, das es noch richtig frisch ist. Das einfrieren von einzelnen Brotscheiben lohnt sich vor allem für Single oder zweier Haushalte.

 


 

Das Einfrieren:

 

Zunächst die gewünschten Brotmengen zurecht schneiden. Danach kommt das Brot in Gefrierbeutel. Die ist ganz besonders wichtig, um Gefrierbrand zu vermeiden. Man sollte so wenig wie möglich Luft im Beutel haben, und diesen mit einem Klipp oder dem mitgelieferten Draht verschließen.

 

nun den Bautel mit Datum beschriften und ab in die Gefriertruhe. Eingefrorenes Brot ist übrigens bis zu 6 Monate Haltbar.

Das Auftauen:

 

Am einfachsten taut man das gefrorene Brot im Kühlschrank auf. Dort braucht es allerdings einige Stunden.

 

Das Auftauen bei Zimmertemperatur ist ebenfalls möglich. Hierfür bleibt das Brot am besten in der Tüte, bis es aufgetaut ist. Das Auftauen in der Mikrowelle ist nur bedingt zu empfehlen. Wenn man es dennoch mal eilig hat: das Brot vorher aus der Tüte nehmen, auf einen Teller legen und auf geringster Stufe in die Mikrowelle. durch das Auftauen in der Mirkowelle wird dem Brot Wasser entzogen und es wird trocken. Man sollte es also öfter kontrollieren und nur so lange wie unbedingt möglich in der Mikrowelle lassen.

 

Beachtet man diese Tipps ist das Brot einfrieren ganz einfach, und das wieder aufgetaute Brot ist so lecker wie frisches!