Nicht jedes Haus hat aussen an den Fenstern Rolläden, so dass man mit diesen den Raum verdunkeln oder sich vor kritischen und neugierigen Blicken der Nachbarn schützen könnte. Deshalb braucht man eine Alternative: dazu gehören meist blickdichte Gardinen oder Rollos, aber eben auch sehr oft Lamellen-Jalousien aus Metall, die sich bei Bedarf auch noch drehen lassen und beliebig in der Höhe einstellen lassen, um mehr oder weniger Licht hereinzulassen.

 

Jalousien müssen auch gereinigt werden.

Jalousie reinigen

 

Leider sind diese Lamellen-Jalousien aber die reinsten Staubfänger und sollten deshalb regelmässig gesäubert werden. Es gibt zwar Staubtücher und sogar spezielle Staubtuchhalter, die genau für diese Jalousien ausgerichtet sind, aber es geht auch einfacher und vor allem kostengünstiger: man nehme einfach eine Socke, feuchte sie ein wenig ein, zieht sie sich über die Hand und kann so schnell und bequem die Lamellen abwischen. Vorteil ist, dass man mit einem Wisch eine Lamelle von unten und die andere gleichzeitig von oben gereinigt hat.

 

Logischerweise sollte man nicht die neuesten Socken dafür nehmen, aber ab und zu verschwinden eben in der Waschmaschine mal welche und man hat nur noch einen Socken von einem Paar übrig oder sie sind durchgeschliessen und lohnen sich nicht mehr zu stopfen, falls man das denn überhaupt noch macht. Diese Socken können dann zur Reinigung der Lamellen-Jalousien genommen werden und eignen sich insgesamt eigentlich sehr gut als Putzlappen. Nach Gebrauch werden sie dann, je nach Verschmutzungsgrad, gewaschen oder einfach weggeschmissen.