Im gesamten Haus, aber vor allem in der Küche, kann es an vielen Stellen immer wieder zu unangenehmen schlechten Gerüchen kommen. Selbst wenn man penibel und regelmässig putzt, können sie sich festgesetzt haben oder bereits nach kurzer Zeit wieder kommen an einigen Stellen. Das ist natürlich sehr unschön, denn wer lüftet schon gerne den ganzen Tag (gerade bei feuchter Witterung wegen Schimmelbildung nicht zu empfehlen, abgesehen von den aktuellen Temperaturen) oder stellt überall irgendwelche Duftsprays aus, die ja letztlich die Ursache nicht bekämpfen, sondern eigentlich nur den schlechten Geruch überdecken.
Ein wirklich hilfreiches Mittel gegen unliebsame Gerüche, gerade an Stellen, wo z.B. mit Lebensmitteln gearbeitet wird oder sie gelagert werden, ist Natron! Im folgenden ein paar Ideen, wo Natron unangenehme Gerüche aufnimmt und man wieder frei durchatmen kann:

 

Gerüche bekämpfen

 

Kühlschrank:

Eine flache Schale, z.B. eine Untertasse, mit Natron in den Kühlschrank gestellt und Gerüche sind nach kurzer Zeit passé. Dabei empfiehlt sich ein regelmässiger Wechsel des Natrons!

 

unangenehme Gerüche imHaushalt

Abfluss:

Wenn der Abfluss Gerüche abgibt, dann einfach auch ein wenig Natron hineingeben. Dabei bietet sich oftmals an, einfach den Natron aus dem Kühlschrank beim Wechsel in den Abfluss zu geben.

 

Geschirrspüler:

Nach dem Ausräumen einfach einen Esslöffel Natron auf den Boden streuen und schon werden die Gerüche gebunden.

 

Teppiche:

Bei unangenehmen Gerüchen aus Teppichen einfach Natron aufstreuen, ein wenig einwirken lassen und absaugen. Achtung: der Teppich muss dazu äusserst trocken sein, sonst können Flecken entstehen!

 


 

Gerade im Hinblick auf den vermutlich bald anstehenden Frühjahrsputz, sollte man sich vielleicht schonmal ein Päckchen Natron im Supermarkt kaufen und die oben genannten Tipps gleich mal ausprobieren, wenn denn schlechte Gerüche vorhanden sind.