Silberfischchen sind ein sehr spezielles Insekt: Ähnlich wie Ameisen oder Spinnen scheuen sie sich nicht, sich ihr Zuhause in der Nähe des Menschen zu suchen. Vorwiegend sind die kleinen Wirbellosen in Kellern, Fluren, Vorratsräumen oder Bädern zu finden. Dies sind Räume, die anfällig für muffige Luft und Feuchtigkeit sind – genau richtig, damit sich Silberfischchen wohlfühlen. Im Umkehrschluss kann man den kleinen Biestern vorbeugen, wenn man Räume kühl und trocken hält oder häufig lüftet.

 


 

Hat man Silberfische einmal im Haus, ist es schwer, sie loszuwerden. Von allein gehen sie nicht. Denn Nahrung finden sie genug. Selbst, wenn man sich bemüht, die Fußböden und Oberflächen staub- und dreckfrei zu halten, werden sie ausharren. Denn sie können mehrere Monate ohne Nahrung überleben und sind nicht auf menschliche Hautschüppchen, Stärkereste und Tapetenkleber angewiesen. Auch die Häutungen ihrer Artgenossen dienen ihnen als Mahlzeit.

 

Vor diesem Hintergrund ist die Vertreibung und Bekämpfung von Silberfischchen schwierig. Es gibt mehrere Hausmittel, aber auch Chemikalien, die helfen können: So zum Beispiel Salmiakwasser oder Köderdosen. In Schweden schwört man außerdem auf das Öl der Rotzeder (uniperus virginiana), einem seltenen Laubbaum. Eine Firma hat sich darauf spezialisiert, das Öl in verschiedenen Produkten zu verarbeiten, zum Beispiel in Sprays, Klebefolien oder Holzringen.

 

Um Silberfische zu vertreiben, wird das Spray in betroffenen Räumen auf Sockelleisten, Randabschlüsse von Fliesenböden, Bodenverblendungen von Schränken und ähnliche Stellen gesprüht, an denen die Insekten gern vorbeischleichen. Für Haustiere ist das Öl ebenso ungefährlich wie für Menschen.
Deshalb kann man das Spray auch auf Kissen, Matratzen oder Sitzmöbeln anwenden. Oder auch in Schränken: Einfach eine Kaffeefiltertüte damit besprühen und in eine unauffällige Ecke legen!


Rotzedernöl hinterlässt einen feinen Geruch, der für Menschen angenehm und für die Silberfischchen unappetitlich ist. Ähnlich wie bei Lavendel- oder Zitrusduft, suchen sie bei längerer Anwendung das Weite.

 

Wer das Spray in Deutschland nicht zu kaufen findet, aber gerne von der Wirkung der Rotzeder profitieren möchte, kann in silberfischanfälligen Räumen Sockelleisten aus Rotzedernholz anbringen. Es ist im Baustoffhandel erhältlich und wird gerne beim Saunenbau verwendet. Es strahlt einen aromatischen Duft aus und ist zudem auch bei hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme formbeständig.