Süßkartoffeln sind lecker und einfach zu zubereiten.Lange Zeit vergessen, gibt es Süßkartoffeln nun immer öfter überall zu kaufen. Viele trauen sich an diese Frucht jedoch nicht so richtig ran, weil die Meisten nicht wissen, wie sie zubereitet werden.

 

Die Süßkartoffel ist auch als  Sweet Potato oder Batate bekannt und ist mit der uns bekannten Kartoffel nicht verwandt. Batate gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Am bekanntesten und am meisten verbreitet ist die rote Batate. Die ursprünglich aus Amerika stammenden Früchte sind reich an Zucker, Kalium, Beta-Carotin und Stärke.

 

Süßkartoffeln richtig zubereiten

 


 

Generell lassen sich Süßkartoffeln genau so zubereiten, wie herkömmliche Kartoffeln. Geschält gekocht oder auch ungeschält, gedämpft, gebacken oder gegrillt, selbst ein Süßkartoffel Püree ist möglich.

 

Beim Einkauf ist es zunächst wichtig, gute Ware zu kaufen. Die Knollen sollten fest sein und keine nassen Stellen haben. Vor dem Verarbeiten wird die Batate gründlich gewaschen und von Erdresten befreit.

 

– Eine einfache und besonders leckere Zubereitung ist die Süßkartoffel als Folienkartoffel. Man sticht jede Frucht mehrmals mit der Gabel ein. So wird das Platzen der Schale verhindert. Anschließend wird jede Batate einzeln in Alufolie gewickelt.

 

– Nun bei 190-200 Grad ab in den vorgeheizten Backofen und je nach Größe der Süßkartoffeln zwischen 35 und 45 Minuten backen. Anschließend aus der Folie packen und frisch und heiß genießen.  Mit dieser Zubereitungsmethode sind Batate so aromatisch, das man sie direkt so – ohne Beilagen – essen kann. Wer das nicht mag kann die Süßkartoffeln aber auch als Beilage z.B. zu Kräuterquark nutzen.