Das Problem:

 

Viele kennen bestimmt das Problem eines Spam-Filters. Er kann zwar sehr nützlich, aber auch lästig sein. Oft werden Nachrichten als Spam eingestuft und ausgefiltert, die man eigentlich lesen möchte.

 

Bei einem im E-Mail-Clienten integrierten Spam-Filter, kann man mal schnell im Spam-Ordner nachschauen, ob dort eine interessante E-Mail gelandet ist. Bei einem Spam-Filter des E-Mail-Providers sieht dies jedoch anders aus. Wenn E-Mails ungewollt im Spam-Ordner des E-Mail-Anbieters landen, werden sie gar nicht im E-Mail-Clienten angezeigt. Das liegt daran, dass die E-Mail bereits
vor dem Herunterladen durch den Providereigenen Spam-Filter gefiltert werden. Somit muss man sich per Web-Browser in den E-Mail Account einloggen und dort online im Spam-Ordner nachschauen.

 

Da man nie genau weis, ob nun eine Nachricht im Spam-Ordner vorhanden ist oder nicht, muss man regelmäßig den Spam-Ordner kontrollieren. Wird dies einmal vergessen, können E-Mails ungewollt gelöscht werden, denn oftmals wird der Spam-Ordner nach einer gewissen Zeit automatisch geleert und die enthaltenen E-Mails unwiderruflich gelöscht.

 

Bei jedem E-Mail-Provider funktioniert der Spam-Filter unterschiedlich, ich möchte in diesem Tutorial nur auf Google Mail eingehen.

 

Der integrierte Spam-Filter von Google Mail kann über keine Einstellung deaktiviert werden. Mich selbst hat dies seit meiner Anmeldung bei Google gestört. Ich finde es sehr lästig regelmäßig den Spam-Ordner zu kontrollieren und somit habe ich nach einer Lösung gesucht und auch gefunden:

 

So deaktivierst du
den integrierten Spam-Filter deines Google Mail Accounts:

 

Um den Spam-Filter von Google Mail komplett zu deaktivieren, musst du dich zuerst in deinen Google Mail Account einloggen. Dort muss in die Standardansicht gewechselt werden, denn im neuen Design sind einige Funktionen ausgeblendet.

 

Der Menüpunkt dafür befindet sich – nachdem du dich eingeloggt hast – oben rechts in der Ecke der Seite. Nach einem Mausklick auf „Standardansicht“ lädt die Seite im Standarddesign neu.

 


 

Nun befindet sich auf der rechten Seite unter dem eigenen Namen eine Art kleines Zahnrädchen (oder kleiner Kreis). Bewege deinen Mauszeiger darauf (die Beschriftung „Einstellung“ erscheint) und klicke einmal mit der Maus. Nun sollte ein Menü aufklappen, klicke dort wiederum auf „Einstellungen“. Jetzt siehst du in der Mitte des Browsers eine Menüleiste mit verschiedenen Unterkategorien der Einstellungen. Als vierter Punkt von links befindet sich „Filter“, dieser muss angeklickt werden. Nun musst du ein paar Zeilen tiefer auf „Neuen Filter erstellen“ klicken. Im dem daraufhin aufklappenden Fenster werden verschiedene Felder angezeigt, mit denen die Filterkriterien für eine Filterregel festgelegt werden können. Unter dem Feld „Enthält die Wörter“ musst du „in:spam“ eintragen.

 

Nun erscheint rechts unten in der Fensterecke die Schaltfläche „Filter mit diesen Suchkriterien erstellen >>“, welche angeklickt werden muss. Daraufhin erscheint ein Fenster mit der folgenden Warnung:

„Filtersuchanfragen mit „label:“, „in:“, „is:“ oder
Markierungskriterien (z.B. „has:yellow-star“) sind nicht empfehlenswert, da sie mit eingehenden Nachrichten übereinstimmen. Möchten Sie noch immer mit dem nächsten Schritt fortfahren?“

 

Diese Warnung musst du mit „OK“ bestätigen, damit du zum letzten Schritt gelangst. Nun musst du nur noch die Aktion auswählen, welche bei allen Nachrichten, die den Kriterien entsprechen, ausgeführt werden soll.

 


 

Mache ein Häkchen bei „Nie als Spam einstufen“ und bestätige anschließend deine Auswahl mit einem Mausklick auf „Filter erstellen“.

 

Das war es dann auch schon. Jetzt hast du eine Filterregel erstellt, welche dafür sorgt, dass keine E-Mail mehr als Spam eingestuft wird. Somit landen ab nun garantiert alle Nachrichten im Posteingang!

 

Nachdem der Filter erstellt wurde, kann wieder auf das neue Design gewechselt werden. Die Filterregel bleibt trotzdem erhalten.