Excel ist heute eines der meistbenutzten Tabellenkalkulationsprogramme. Für den ein oder andern ist es aber bis heute ein Buch mit sieben Siegeln, von welchen ich mit diesen Tutorial heute die ersten öffnen möchte und zunächst auf die Grundfunktionen eingehen werde.

 

Software
In diesem Tutorial arbeite ich mit Excel 2007.

 

Öffnen
Excel befindet sich meistens im Ordner Programme > Microsoft Office > Excel oder auf dem Desktop / in der Startleiste. Das grüne X öffnet mit einem Doppelklick ein neues Tabellenblatt.

 

Erste Ansichten und die Elemente eines Tabellenblattes
Ist Excel geöffnet, so erscheint ein Blatt mit Zeilen und Spalten. Der Cursor müsste sich in der Tabelle A1 befinden. In diesen kann gearbeitet werden. Eingetragen werden können sowohl Zahlen als auch Texte – sowie, und das ist das wichtigste in Excel, Formeln.

 

Übungen mit den Grundfunktionen
Eine Formel ist eine Rechenanweisung der Mathematik. So ist zum Beispiel 2+4 eine Formel.
Das Programm erkennt diese Anweisung, indem der Eingabe ein = vorangeht.
In die Zelle A1 muss so eingegeben werden: =2+4.
So steht in der Zelle A1 selbst das Ergebnis 6, in der Formelzeile (zwei Zeilen über der Zeile, in der sich A1 befindet), kann man die ursprüngliche Formel nachvollziehen und ändern.


Dies funktioniert ebenfalls mit den weiteren Grundrechenarten / für geteilt durch, * für Multiplikation, + plus und – minus.

 

Speichern
Nicht nur der letzte Schritt, sondern auch dazwischen sollte der Speichervorgang immer wichtig sein.
So wird’s gemacht:
Ihr klickt auf das Diskettensymbol am linken oberen Rand und gebt eurer Tabelle im folgenden Dialogfenster einen Namen (frei wählbar bis auf durch das System vorgegebene Beschränkungen). Ebenfalls änderbar ist der Speicherort.

Ein Klick auf Speichern und Ihr könnt später in eurer Tabelle weiterarbeiten.