Zum Abspannen, zum Informieren oder für einen gemütlichen Abend besitzen viele Haushalte einen oder mehrere Fernseher. Irgendwann wird jedoch ein Neukauf nötig. Dabei gilt es, auf viele Dinge zu achten, um keine teure Fehlinvestition anzuschaffen.

 

Als erstes ist es wichtig, die richtige Größe des Gerätes auszusuchen. Ansonsten sitzt man entweder zu dicht am Bild und es verpixelt, oder zu weit weg. Der optimale Sehabstand bei einer Größe von 94 cm / 37 Zoll ist dabei 2,30m, bei 147 cm / 58 Zoll 3,60m. Bei anderen Abständen gibt es Tabellen, in denen man nachschauen kann.
Weiterhin ist der Preis wichtig. Es müssen keine 2000 Euro sein (zumal immer strittig ist, ob es das Fernsehprogramm der Sender wirklich wert ist), ein guter Fernseher ist für 700 bis 800 Euro im Handel zu bekommen. Für 3D-fähige Fernseher ist aber der doppelte Preis zu kalkulieren.

 


 

Aktuell sind LED Fernseher zu empfehlen. Sie bieten eine ähnliche Bildqualität wie Plasma Fernseher, brauchen dabei aber wesentlich weniger Strom.

 

Auch ist der Empfang der Programme von Bedeutung. Es gibt drei Arten: Kabel, Antenne oder Satellit. Ist der Empfänger bereits im Fernseher eingebaut, muss keine Empfangsbox angeschafft werden.

 

 

Bei teuren Extras, wie z.B. HD, Blu-Ray oder anderes sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis eine Rolle spielen. Wie viele Sendungen lassen sich damit wirklich schauen? Wie viele Sender haben die Technik ebenfalls übernommen?

 

Bei Flachbildfernsehern ist auch der Sound von Bedeutung. Wie teuer sind die Boxen, die man für einen guten Sound zusätzlich anschaffen muss?

 

Hat man all dies beachtet, steht dem Vergnügen nichts mehr im Weg – ohne dafür zu viel Geld ausgegeben zu haben.